Review: Fortuna Ehrenfeld – „Hey Sexy“

Hinter Fortuna Ehrenfeld steckt der Kölner Songschreiber und Produzent Martin Bechler. Bisher eher in zweiter Reihe tätig, wagt sich der Mitte 40-Jährige nun nochmal selbst auf die Bühne. Nach der Veröffentlichung seines selbstproduzierten Debüt-Albums wollte Bechler eine Konzertagentur für sich finden und hat den Kontakt zu Grand Hotel van Cleef gesucht. Das Hamburger Indie-Label mit angeschlossener Booking-Agentur war dann allerdings so begeistert von den eigenwilligen Songs, dass sie nun das zweite Album „Hey Sexy“ rausgebracht haben. Für Fortuna Ehrenfeld ein absoluter Glücksgriff.

Aber nicht nur das Fortuna Ehrenfeld, hat auch prominente Fans. Kein geringerer als Olli Schulz bezeichnet Bechlers Musik als „lustige, kluge und herzergreifende Fuck-You-Mugge“. Und auch Gisbert zu Knyphausen und Marcus Wiebusch äußerten sich positiv über „Hey Sexy“
Der Songwriter reduziert das Album auf Piano, Orgel, ganz seltene Gitarrenklänge und Drum-Computer. „Es ist wichtig, dass alles ein wenig armselig und schieße ist. Das funktioniert am besten, wenn ich es selber mache“, gibt Bechler zu Protokoll. Das ist natürlich Quatsch, denn auf Hey Sexy klingt natürlich nichts armselig und scheiße.
Seinem „Zuweitwegmädchen“ schreibt Bechler, der alte Romantiker, „wieder auf Papier, damit ich mich noch möglichst lang, auf deine Antwort freuen kann“, und die Orgel freut sich munter mit. Man findet wirklich im jedem Song gar köstliche Text-Bausteine („Ich war der Zahnarzt von Darth Vader / Ich hatte immer gut zu tun“ in „Nach Diktat verreist“) und Bechlers leicht angeraute Stimme verleiht ihnen einen dringlich-subversiven Charme. Fortuna Ehrenfeld macht Liedermacher-Pop jenseits von eingetretenen Pfaden, scheut das sehnsüchtige Seemannslied nicht („Endlos weit weg“) und macht auf Hey Sexy so ziemlich alles richtig.

Tourdaten:

15.02. Rostock, Helgas Kitchen

16.02. Heiligenhafen,, Beach Motel

17.02. St. Peter Ording Beach Motel

01.03. Bayreuth, Glashaus

02.03. München, Theater Heppel & Ettlich

07.03. Saarbrücken, Mauerpfeiffer

08.03. Freiburg, Swamp

09.03. Reutlingen, FranzK

10.03. Osnabrück, Glanz & Gloria

11.03. Münster, Pension Schmidt

13.03. Erlangen, E-Werk

14.03. Aachen, Musikbunker

15.03. Oberhausen, Druckluft

16.03. Bremen, Tower

17.03. Hof, Kommerz kann oben bleiben

18.03. Köln, Backes

27.04. Laupheim, SWR – Nacht der Poeten

Leave a Comment