Songs of the Week 3/2017

 

Bereits jetzt nennt man unsere erste Künstlerin der Woche die  „Lauryn Hill von England“ und diesen Namen hat sich RAY BLK ganz klar verdient. Bereits mit ihrem ersten Mini Album „DURT“ zeigt sie wo die reise hingehen soll.  Alles begann jedoch bereits vor vielen Jahren als die damals noch 13 jahrige R&B Stimme auf den Produzenten MNEK traf. Zwar sahen die Songs nie das Licht der Welt, das verangen nach mehr wurde jedoch geweckt. So ist es  kein Wunder das RAY BLK bereits mit WRETCH 32 oder STORMZY im Studio stand. Die BBC handelt sie daher als einen der Newcomer 2017, nicht ohne Grund wie wir finden.

 

Von England nach Australien und zu ANGUS DAWSON, bei dem sich elektronische Elemente gekonnt um seine Singer/Songwriter Qualitäten stricken.  Seine aktuelle Single „Ocean in the Sky“ hat jedoch etwas besonders und lässt einen schnell aus dem Alltag entschwinden. Textlich verarbeitet ANGUS DAWSON Beziehungen, Fehler, die normalen Themen jedoch ohne dabei zu weinerlich zu werden. Mal sehen was da noch kommt. 

 

Kommen wir zum Ende unser Songs of the Week, jedoch nicht ohne ein wenig Hip Hop. Diesmal von J. COLE. Sein Album „4 YOUR EYEZ ONLY“ holte sich bereits innerhalb eines Monats den Gold Status und mit „High for Hours“ schickt er nun einen neuen Song hinterher. In diesem geht es gewohnt Politisch zu, seien es die Entscheidungsträger die nur selten nach unten schauen oder die Freude über den Tod von Bin Laden, welcher am Ende aber auch nichts geändert hat. Am Ende bleibt die Erkenntnis eine Revolution kann man nur selbst starten.

 

 

Leave a Comment