Songs We <3 Vol.2

Diesmal mit Musik von CLIENT LIAISON, BEARCUBS, SG LEWIS und K21

Irgendwie macht es Spaß, sich jede Woche durch die neue Musik im Netz zu wühlen. Diesmal haben wir wieder einige Perlen gefunden.

Den Anfang macht CLIENT LIAISON aus Australien.  Mit ihrem Synthie-Funk schicken sie sich an die Welt zu Erobern und waren schon als Vorband mit FLIGHT FACILITIES in Deutschland zu Gast. Das Album „Diplomatic Immunity“ welches leider nur als Import zu haben ist, lässt jedenfalls tief blicken. In den Songs wie „Off White Limousine“ oder „Hotel Stay“ sind Reminiszenzen an George Michael und Prince unüberhörbar. Gleichzeitig entsteht in dieser Mischung mit Eurobeats etwas schönes, tanzbares Neues. Songs wie „Do It My Way“, das eher einem Techno-Track der 1990er-Jahre erinnert, sind aber ebenso zu finden. Sänger Monte Morgan und Produzent Harvey Miller haben ein ausgesprochenes Faible für Musik, die zwischen Miami Vice und Queen, also in den 1980ern angesiedelt ist. Das überträgt sich auch auf Mode, Frisur und Stilbewusstsein. Client Liaison ist ein Duo, das einfach Spaß macht. Wie viel das merkt man bei der Single „World Of Our Love“ und Live sicherlich am 7. März in der BERGHAIN KANTINE in Berlin.

Tickets für Berlin gibt es HIER

 

 

Weiter machen wir mit BEARCUBS. Bereits seit einigen Jahren arbeitet der Produzent aus London nun schon an seinem Debütalbum, welches nun unter dem Namen „ULTRAVIOLET“ am 2. März erscheinen wird. Mit „Landslide“ präsentiert er nun einen kleinen Vorgeschmack, welcher ein wenig an Chet Faker und ähnliche erinnert. Dabei verpasst jedoch die Stimme von BEARCUBS dem ganzen doch etwas besonderes. Man kann sich bei der Musik entspannt fallen lassen und so sollte sie in eurem Sonntags Soundtrack nicht fehlen.

 

 

Bleiben wir in UK und gehen nach Liverpool. Dort ist SG LEWIS mittlerweile sicher kein Geheimtipp mehr

Pharrell und Scott Vener spielten SG LEWIS´s  Track „Warm“ bei ihrer OTHERtone Radio Show und die Gäste waren Justin Timberlake und Cara Delevingne. Pharrell sagte: „Er ist ein weißer Junge mit Soul“, und JT entgegnete: „was willst du damit sagen?!“ Es war wahrscheinlich der surrealste Moment in seinem Leben! Unterhielten sich doch seine musikalischen Helden über seine Musik. Mit „Aura“ legt er nun einen neuen Track nach. Darüber hinaus hat er mit „Dusk,Dark,Dawn“ für dieses Jahr sein größtes Projekt angekündigt. Mit insgesamt drei Alben in einem Jahr, will er nicht nur seine musikalische Vielfalt zeigen sondern auch einen perfekten Abend skizzieren.

 

Zum Schluss gehen wir wieder nach Australien und kommen zu K21. Mit seinem Album „Any Given D-Day“ zeigt uns der Produzent aus dem Golden Era Umfeld, nicht nur seine Skillz am Mikro sondern auch warum seine Produktionen so beliebt sind.  Bei seinen Beats verbindet er Funk und Soul mit typischen Elementen aus Hip Hop, was dafür sorgt das man ziemlich schnell seinen Kopf beim mitnicken erwischt.“Any Given D-Day“ zeigt außerdem wo Hip Hop in Australien grade steht und ist mit seinem lockeren Sound bestens fürs Entspannen geeignet.

Leave a Comment